Nachträgelich Hardware einbinden

Matthias Borrack mailingliste at sinath.de
Tue Dec 9 09:04:47 UTC 2003


Hi,

spontan gefragt: Wenn Du sie anschließt, dann sollte im Log ein
entsprechender Eintrag vorhanden sein, unter Umständen sagt er Dir auch,
unter welcher Gerätedatei er sie einbindet ( im Normalfall das erste
frei SCSI-Device ) also zB /dev/sda | /dev/sda1

cu/2 iae
Matthias

Am Die, 2003-12-09 um 09.41 schrieb Sascha Morr:
> Hallo,
> 
> wo genau kann ich bei Fedora nachträglich Hardware einbinden? Es geht um
> genau zu sein um eine Mustec GSmart mini3 Kamera die über USB mit dem
> Rechner verbunden ist. Von gtkam wird das Gerät unterstützt, auch
> liefert das Infozentrum von KDE folgendes zur Kamera:
> 
> Unbekannt
> Klasse 0 (Schnittstelle)
> Unterklasse 0
> Protokoll 0
> USB-Version 1.0
> Anbieter-Kennung 0x55f (Mustek Systems, Inc.)
> Produkt-Kennung 0xc530
> Revision 1.0
> Geschwindigkeit 12 Mbit/s
> Kanäle 0
> Max. Paketgröße 0
> 
> Also wird die Kamera erkannt. Wen ich aber nun versuche sie in gtkam
> einzurichten kommt die Meldung das er die Kamera nicht initialisieren
> kann. Also gehe ich davon aus das die Kamera nicht richtig eingebunden
> ist.
> 
> Weis einer von Euch wie ich das hinbekommen kann?
> 
> Grüße
> Sascha
> 
> 
> --
> Fedora-de-list mailing list
> Fedora-de-list at redhat.com
> http://www.redhat.com/mailman/listinfo/fedora-de-list

-------------- next part --------------
A non-text attachment was scrubbed...
Name: not available
Type: application/pgp-signature
Size: 189 bytes
Desc: Dies ist ein digital signierter Nachrichtenteil
Url : http://lists.fedoraproject.org/pipermail/de-users/attachments/20031209/a4c7cdcf/attachment.bin 


More information about the de-users mailing list